2. Inno.Lab

Donnerstag 14. September 2017 - 14:00 Uhr – GILOG Gesellschaft für innovative Logistik mbH, Frechen

Mit welchen Methoden können Geschäftsmodelle von Unternehmen beschrieben werden? Gibt es typische Muster? Auf welchem Wege kann das bestehende eigene Geschäftsmodell visualisiert und weiterentwickelt werden? Mit diesen Fragen haben sich die Teilnehmenden des 2. Inno.Lab intensiv auseinandergesetzt. Dieser Schwerpunkt-Workshop wurde von der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH ausgerichtet, Gastgeber war die GILOG Gesellschaft für innovative Logistik GmbH in Frechen.

In der gut vierstündigen Veranstaltung erarbeiteten und diskutierten die Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Rhein-Erft-Kreis Innovationen rund um ihre Geschäftsmodelle. Unter fachkundiger Anleitung von Reiner Walter und Meinolf Schürholz beleuchteten sie die spezifischen Herausforderungen ihres jeweiligen Unternehmens und stellten erste Ansätze für die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle heraus. Dabei standen u.a. die verstärkte Einbindung von aktuellen und zukünftigen Kunden sowie das Eingehen von Partnerschaften im Vordergrund.

„Um die Wettbewerbsfähigkeit regionaler Unternehmen zu sichern, ist es auch wichtig, die Aktualität und Zukunftsbeständigkeit der Geschäftsmodelle zu hinterfragen“, so Frau Prof. Dr. Beate Braun, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH. „Durch diese Art von Veranstaltungen wollen wir entsprechende Denkanstöße liefern, die die Unternehmen im Nachgang aktiv weiterverfolgen.“

Der direkte Austausch mit Kollegen aus anderen Branchen in einer Atmosphäre des Vertrauens trägt zum Gelingen des Vorhabens bei und bildet den Ausgangspunkt zur vertieften Vernetzung der Unternehmen im Rhein-Erft-Kreis.

 

Dr. Phil Friedrichsmeier

Projektleiter im Kompetenzfeld Innovation Telefon: 02271 9949913 Email: pfr@wfg-rhein-erft.de
Kontakt aufnehmen