REload, Standort- und Zukunftsstudien
Begriffe und Erklärungen zu

Dieses Glossar versammelt und erklärt Begriffe zum Thema REload und Zukunftsstudie

#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

i

Identitätsdiebstahl

Als Identitätsdiebstahl wird die missbräuchliche Nutzung von einer anderen als der eigenen Identität bezeichnet, um sich als diese Person auszugeben. (z.B. mißbräuchliche Nutzung fremder Facebook-Accounts)

industrielle Revolutionen

Als industrielle Revolution wird die tiefgreifende und dauerhafte Umgestaltung der wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse, der Arbeitsbedingungen und Lebensumstände bezeichnet, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts begann und verstärkt im 19. Jahrhundert, zunächst in England, dann in ganz Westeuropa und den USA, seit dem späten 19. Jahrhundert auch in Japan und weiteren Teilen Europas und Asiens zum Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft geführt hat. Als wichtigste an dieser Umwälzung beteiligte Gesellschaftsklassen standen sich kapitalistische Unternehmer und lohnabhängige Proletarier gegenüber.

Insolvenz

Beschreibt den Zustand, wenn eine Person oder ein Unternehmen den Zahlungsverpflichtungen gegenüber seinen Gläubigern nicht mehr nachkommen kann und damit zahlungsunfähig ist. Man unterscheidet zwischen akuter Zahlungsunfähigkeit, drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung. Mit einer Insolvenz meldet ein Unternehmen daher das Ende seiner Tätigkeit an. Wichtig ist, persönlich niemals mit mehr zu haften, als man hat (gehe nicht unter null!). Die Insolvenz einer GmbH ist unschön, aber persönlich kein Weltuntergang.

Integration 

Connecting your mobile apps to critical business systems.

Intellektuelles Kapital (IK)

Laut Wissensbilanz – Made in Germany: Oberbegriff für alle für die Geschäftstätigkeit einer Organisation wichtigen immateriellen Faktoren und deren Vernetzung untereinander. Das Intellektuelle Kapital wird in Human- (HK), Beziehungs- (BK) und Strukturkapital (SK) differenziert. Es bezeichnet somit die öko- nomische Perspektive auf organisationales Wissen als Wertschöpfungs- und Produktions- faktor.

Internet der Dinge

Laut Wikipedia: „Der Begriff Internet der Dinge (englisch Internet of Things, Kurzform: IoT) beschreibt, dass der (Personal) Computer zunehmend als Gerät verschwindet und durch „intelligente Gegenstände“ ersetzt wird. Statt – wie derzeit – selbst Gegenstand der menschlichen Aufmerksamkeit zu sein, soll das „Internet der Dinge“ den Menschen bei seinen Tätigkeiten unmerklich unterstützen. Die immer kleineren eingebetteten Computer sollen Menschen unterstützen, ohne abzulenken oder überhaupt aufzufallen. So werden z. B. miniaturisierte Computer, sogenannte Wearables, mit unterschiedlichen Sensoren direkt in Kleidungsstücke eingearbeitet.

Investition

Mit einer Investition wird Geld eingesetzt, das ein Vorhaben finanziert. Ziel ist natürlich, mit der Investition so viel Geld zu verdienen, dass die Investitionshöhe wieder ausgeglichen wird und man darüber hinaus weiteres Geld verdient.

IP Adresse

IP Adresse ist die technisch notwendige Adresse eines Gerätes (Computer, Smartphone, Drucker) in einem Computernetzwerk.

Ist-Wert

Laut Wissensbilanz – Made in Germany: Tatsächlicher Messwert einer Größe zum Zeitpunkt der Betrachtung.

Industrie 4.0

Über Hashtags kann sehr einfach festgestellt werden, welche Twitter-Themen gerade besonders beliebt sind, indem man analysiert, welche Begriffe häufig gehashtaggt werden. Diese Begriffe werden dann als so genannte „Trending-Topics“ auf der Twitter-Startseite angezeigt. Diese Analyse kann über externe Dienste unter anderem auch zur politischen Auswertung von Twitter-Tweets angewandt werden.

Intelligente Fabrik

Begriff, der einen Produktionsablauf bezeichnet, in dem die beteiligten Maschinen untereinander vernetzt sind und miteinander kommunizieren, sodass keine menschliche Steuerung mehr erforderlich ist. Basis hierfür sind sog. cyber-physische Systeme, in denen virtuelle und reale Prozesse miteinander verschmelzen. Bisher sind Smart Factories Zukunftsvisionen, werden aber als Modellfabriken getestet. Technische Grundlage sind „Embedded Systems“, in Geräte eingearbeitete Computersysteme, die für nur eine Aufgabe programmiert und schon heute im Alltag aufzufinden sind: Handys, Laserdrucker oder Herzschrittmacher.

Internet of Things (IoT)

Der Begriff bezeichnet die Digitalisierung von Gegenständen. Kühlschränke, Heizungen oder Autos werden durch integrierte Computer zu „intelligenten“ Dingen, die über das Internet vernetzt werden und miteinander kommunizieren können. So „merkt“ der intelligente Kühlschrank beispielsweise, welche Produkte fehlen und bestellt diese via Internet beim nächsten Supermarkt, der sie pünktlich zum Feierabend nach Hause liefert.“ Weitere Beispiele: Datenbrillen, Smarte Fitnessgeräte, intelligente Heizthermostate und andere Smart Home-Elemente.

Termine